Brighton, the quirky town by the sea

Wer schnuckelige Örtchen mag, die schön abzulaufen sind mit Strand, Promenade, süßen Lädchen, charmanten Cafes – oh, die Cafes!- und der keinen Stress, aber dafür viel genießen möchte, der sollte nach Brighton. Es gibt so viel zu entdecken und für Mädels ist es genau das Richtige, um Mädchen zu sein ;). Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Am besten ist die Atmosphäre- ja, super, das lässt sich ja so gut beschreiben, lol. Also, es fängt damit an, dass die Flaniermeile, North Laine, mit Bannern dekoriert ist, die Schaufenster der Kunst-, Trödel-, Fashion-, Papeterieläden sich überbieten in der Farbenpracht und Kreativität des Ausgestellten. Überall möchte man reingehen, was anziehen, anfassen und kaufen. Wir sind in vielen Läden hängengeblieben, aber alles haben auch wir nicht geschafft, ein guter Grund jedoch um wieder zu kommen.

Also, nach dem vielen Laufen wird man ja schnell hungrig und da ich ja scones unendliche liebe und zur Nachmittagszeit die traditionelle Tea-Time abgehalten werden sollte, haben wir uns in ein sehr ansprechend farbenfrohes Cafe begeben und haben All Things British zelebriert. Wir haben es uns mit scones, clotted cream, verschiedenen Tees, aber auch mit red velvet cake und blueberry cupcake gutgehen lassen. Indulge, indulge – hhmmmm 😉

Dann ging es weiter zu Art Republic, ich will immer Kunst kaufen, wenn ich unterwegs bin und fast habe ich mich dazu hinreißen lassen für zwei Hirsche 250pfund auszugeben, aber mein Mann, dem ich das potentielle Kunstwerk per phone geschickt hatte, fand es nicht so toll und so konnte ich das Geld anderswo ausgeben 😉 Bei Oliver Bonas zum Beispiel, die liefern im Übrigen auch nach Deutschland, ach die haben von der Klamotte bis zum Coffee Table Book alles, was das Herz begehrt und es ist eigentlich auch gar nicht so teuer.

Die südenglische Küstenstadt ist natürlich nicht nur zum Flanieren gedacht, auch kulturell gibt es ein besonderes Highlight- den Royal Pavilion mit unübersehbar indischer Architektur. Also wenn man davor steht, kann man gar nicht glauben, dass man im beschaulichen Brighton ist. Der exotische Palast ist definitiv einen Besuch wert, das sollte man sich nicht entgehen lassen, so günstig kommt nach nicht nach Indien!  12.50 kostet der Eintritt, der Anblick ist umsonst und ist bei Nacht wunderschön beleuchtet. Sehr romantisch!

2015-09-28 12.56.51

Genau neben dem Eingang des Royal Pavilion befindet sich die All Bar One: Bar, Restaurant, Cafe in einem,  je nach Tageszeit… Das Essen ist wirklich toll, die Cocktails sind richtig lecker und die Inneneinrichtung lässt mein Herz höher schlagen – die Lampen, die Bar, die Tische, ach, einfach alles. Stuuunden könnte man dort verbringen.

and last but not least some random pics of brighton and me

Submit a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte eingeben *