Papeterie Trends 2015 – Ava & Yves

Hey Leute,
meine Wochenenden sind zur Zeit sehr gefüllt und ich komme kaum hinterher meine ganzen Eindrücke zu verarbeiten und euch darüber zu berichten. Also, vor fast zwei Wochen war die Paperworld in Frankfurt und da ich Bloggerin bin, konnte ich mich ganz einfach akkreditieren, was ziemlich viele Vorteile mit sich bringt: kostenloses RMV Ticket, kostenloser Parkplatz – falls man so wie ich mit Auto kommt, und das BESTE überhaupt: Fotos machen dürfen ohne einen Rüffel zu bekommen, denn Fotos darf nur die Presse machen. YAY.

Angereist bin ich mit meinem Schatz und meine Erfahrung aus Messezeiten sagte mir, dass es besser wäre, etwas früher anzureisen, zumal es der erste Messetag war und dann auch noch ein Samstag. Aber meine Befürchtungen waren umsonst, es war kaum etwas los -keine Ahnung, wo sich die Menschen rumtrieben, aber nicht da, wo wir waren. Was ein Glück 😉 Anyway, ich steuerte gezielt Hallen 5 und 6 an, denn dort konnte man alles rund um Papeterie finden und viele neue Designer auf einer Sonderfläche kennenlernen -unheimlich sympathisch die Mädels und Jungs, und vor allem waren sie „echt“ – mit Herzblut dabei, konnten dir alles über die Produkte erzählen und haben einfach nur überzeugt.
Ich stelle euch heute ava&yves vor, eine Jungdesignerin aus Bielefeld, die zum ersten Mal auf der Paperworld war und ihren sehr netten und charmanten Papa dabei hatte, um sie zu unterstützen. Mit viel Liebe zum Detail hat sie ihren zauberhaften Stand hergerichtet und ihre Produkte ganz wunderbar in Szene gesetzt. Es hat gar nicht viel gebraucht, denn ihre Karten, Poster und Kissen sprechen von ganz allein. Sie haben eine kindliche Note, was völlig im Sinne von Geraldine Koppmann Ribbrock, der Frau hinter dem Label ava&yves, ist. Mein absoluter favorite sind die Geschwisterbücher. Wenn Nachwuchs kommt, haben Geschwister die Möglichkeit, ihre Sichtweise und Verbundenheit mit dem neuen Erdenbürger durch gemeinsame Fotos, Erinnerungen, Fussabdrücke und selbst gemalte Bilder festzuhalten. Total tolle Idee, etwas, was man nie wieder hergeben mag. Aber auch Bücher mit dem Titel „Ich und mein Opa“ funktionieren nach demselben Prinzip- putzig!  Ich würde mich aus gegebenem Anlass auch über ein Büchlein mit dem Titel: Ich und meine Patentante/-onkel freuen :) Ach und das Beste zum Schluss: Diese schönen Andenken kosten keine 9€!

Wem die Bilder jetzt gefallen haben, muss nicht nach Bielefeld, sondern kann einfach zu dawanda 😉 Dort hat sie einen shop mit all ihren Produkten rund ums Kind und einigen Wohnaccessoires. Hoffe, euch gefällt’s genauso wie mir.

photo credits: lobsterliving und ava&yves.

Submit a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte eingeben *