Spinatknödel mit Gruyere-Soße

Mein Mann schleppt grad eine Erkältung mit sich rum und da er sich nicht freinehmen will, ist er ziemlich k.o., wenn er von der Arbeit heim kommt. Dann brauch er gaaaanz viel Mari, die ihn umsorgt und ihn wieder gesund pflegt- mit seinem Lieblingsessen! Spinatknödel & Käsesoße, am liebsten mit Gruyere! Geht aber auch mit Gorgonzola 😉 Ihr werdet überrascht sein, wie einfach es ist und dazu schmeckt es einfach YUM!

Zutaten für ca.13 Knödel:

Für den Teig:                                            Für die Soße:

300g Baguette                                            150g Butter
300ml warme Milch                                   250-300g Gruyere (Käse)
300g TK Spinat                                            120ml Sahne
100g Rahmspinat
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Eier
Salz, Pfeffer, Muskat
2 EL Mehl
3 EL Paniermehl

Und so geht’s:

Baguette in dünne Scheiben und dann in Würfel schneiden. In eine Schüssel geben und die lauwarme Milch darübergießen, damit sich das Brot vollsaugt und weich wird. Frischhaltefolie über die Schüssel ziehen und ruhen lassen.
In der Zwischenzeit die Zwiebel und den Knobi würfeln, in Butter anschwitzen und den Spinat mit 70ml Wasser dazugeben – auf voller Hitze, damit nicht noch mehr Wasser austritt. Das Ganze würzen und einköcheln lassen und nach ca. 12 Minuten vom Herd nehmen, damit es auskühlen kann.Jetzt könnt ihr euch einen großen Topf schnappen, ordentlich Wasser mit Salz zum Kochen bringen und dann die Hitze runterfahren. Während das Wasser vor sich herblubbert, könnt ihr euch wieder dem Brot zuwenden. Ihr gebt die 2 Eier (am besten vorher verquirlen), Mehl und Paniermehl hinzu, würzt den Teig mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskat und gebt dann den ausgekühlten Spinat hinzu. Wenn ihr merkt, dass er viel Wasser gelassen habt, dann gebt ihn in ein Sieb und drückt ein wenig. Das reicht für die Verarbeitung. Gebt den Spinat also zum Brotteig und fangt an alles miteinander zu vermengen- nicht mit dem Mixer, sondern mit euren Händen. Knetet den Teig ordentlich durch, aber nicht so doll, dass er matschig wird. Wenn ihr das Gefühl habt, er ist zu weich, dann gebt einfach noch etwas Paniermehl oder Mehl hinzu. Aber habt keine Angst, der Teig ist feucht und das soll er auch sein. Er wird nicht auseinanderfallen, vertraut mir. Ihr könnts natürlich auch mit einem Knödel vortesten und sehen, ob er’s übersteht.

Formt kleinere Knödel, nicht so groß wie die aus der Packung und legt sie auf ein Tablett oder so wie ich in eine Auflaufform.

IMG_2175

Wenn das Wasser inzwischen aufgekocht ist, dreht die Temperatur runter, denn die Knödel müssen nur noch ziehen, also garen. Das dauert so 8 Minuten, die schwimmen relativ schnell an die Oberfläche, doch da sollten sie noch ein wenig bleiben.

IMG_2178
Ich würde nicht alle Knödel auf einmal in den Topf geben, aber so 6 gehen schon. Während also die Knödel im Topf tanzen, steht die Soße als nächstes in der Reihe. Die Butter gebt ihr in einen kleinen Topf, lasst sie langsam zergehen, gebt nach und nach den klein geschnittenen/geriebenen Gruyere hinzu und rührt permanent, damit nichts anbrennt.

Dann gebt ihr peu a peu die Sahne hinzu und bringt die Soße allmählich zum kochen. Das dauert immer ein bisschen, aber ihr könnt ja mit der Temperatur spielen. Wenn es nicht andickt, ist Mehl die Lösung, 1 EL macht schon viel aus oder einfach mehr Käse. Je nach Gusto.

TADAAAA: Spinatknödel mit Gruyere-Soße einem kleinen Hauch von Parmesan und Walnuss als Topping

IMG_2176

So, und jetzt lassts euch schmecken! Ich freu mich schon auf die nächste Portion, denn eine ganze Ladung Knödel ist ja doch sehr viel für uns zwei. Meine Vermieterin hat sich über eine Portion gefreut und der Rest des Teiges bzw. die übrig gebliebenen roh geformten Knödel habe ich eingefroren. Für das nächste Mal, wenn Comfort-Food wieder gebraucht wird. Meinem Mann gehts übrigens wieder besser;)

Submit a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte eingeben *