Airbnb – einzigartige Unterkünfte

Bei Fremden übernachten?? Hmm, schwierig – für mich jedenfalls. Ich bin ein Fan von tollen Hotels – die Einrichtung, Lage, Extras (Pool, Essen, etc.) und was sonst noch alles dazugehört. Als ich vor zwei Jahren wieder mal in San Francisco war erzählte mir meine Cousine, dass sie ihr tolles Appartment/Gäste-zimmer an der Marina an Reisende & Geschäftsleute für ein paar Tage vermietet. Ich blickte mich in der Wohnung um und dachte mir, dass so eine Wohnung mit ganz eigenem Charakater, einem Hotelzimmer definitv vorzuziehen ist, vorausgesetzt man ist auf der Suche nach Authenzität. Echte Menschen, ihr Leben, ihre Stadt und ihre Insider-Informationen – eine unschalgbare Kombination, wie ich finde.            Klar gibt es Reiseführer, aber das, was Einheimische einem erzählen können, das steht nirgends und so bietet airbnb eine tolle Plattform für Menschen, die gerne Gastgeber sind und Reisenden ihre ganz individuellen Rückzugsorte zum nächtigen und erleben anbieten. Airbnb ist groß, wirklich groß – über 500.000 Gastgeber sind registriert und so kann man überall auf der Welt (192 Länder bisher) unterkommen. Die Suchkriterien lassen einiges zu – genaue Lage, Annehmlichkeiten und die Art der Behausung. Anschließend erhält man eine Ergbenisliste und dann geht das Suchen erst richtig los- zahlreiche Bilder von Locations und Lage werden einem präsentiert, ebenso wie der Gastgeber und Bewertungen von Reisenden, die dort schon genächtig haben, können eingesehen werden. Es macht wirklich Spaß, da man wirklich ALLES findet. Hier einige exotische Übernachtungsmglichkeiten:  In Costa Rica bietet dieses Baumhaus einen Perspektivwechsel, im Hunter Valley (in der Nähe von Sydney) findet man in einem umgebauten Zug und alles, was ein Reisender braucht, um zur Ruhe zu kommen und dieses schmucke Schloss im Burgund wurde gerade auf meiner Wishlist gespeichert – ein Traum, ab €130 die Nacht, ebenso wie dieses herrliche Chalet für 10 Personen mit Blick auf den Mont Blanc. Wie ihr seht, gibt es viel zu entdecken.

Die Buchung bei airbnb ist auch ganz einfach. Nachdem Reisedaten und Personanzahl in die Suchmaske eingegeben wurden, man die gewünschte Lage gefunden hat, wird der Gastgeber über sein Profil angeschrieben. Dieser antwortet in der Regel innerhalb kürzester Zeit und  bestätigt die Anfrage. Das war’s – dank Kreditkarte oder Paypal ist die Zahlung auch schon erfolgt und der Reise steht nichts mehr im Wege!

Meine eigenen Erfahrungen mit Airbnb sind noch nicht so groß, aber ich ziehe es Hotels in letzter Zeit immer öfter vor. Um airbnb immer zur Hand zu haben, habe ich mir die app aufs handy geholt. Das Handy ist auch so sehr nützlich, denn die Kommunikation mit den Gastgebern erfolgt vor Ort hauptsächlich per sms – das ist wesentlich günstiger als anfallende roaming Gebühren. So, und nun zu meinem Erfahrungsbericht: In Fran’s Chic Artistic Flat by the River haben wir 3 Nächte übernachtet. Da die Wohnung nur ein Schlafzimmer hatte, ist unsere Gastgeberin in der Zeit, in der wir in ihrer Wohnung waren, bei einer Freundin untergekommen bzw. ist sie nach der ersten Nacht in den Urlaub gefahren und unsere Kontaktperson war dann besagte Freundin. Wir hatten die ganze Wohnung für uns!!! Unglaublich. Ein frisches Bett, frische Handtücher, Kosmetika konnte man sich borgen, ein voller Kühlschrank, Tee und Kaffee, eine DVD-Sammlung, zahlreiche Reiseführer und Tipps, wo man in der Nachbarschaft gut essen kann -all das wurde uns geboten. Genau unter der Wohnung befindet sich ein sehr guter Italiener, wo wir dann natürlich auch gen Abend anzutreffen waren. Das Haus war in einer gute Lage, es gab einen Portier, man kam nur mit einem Passwort in das Haus und die Themse war nur einen Katzensprung entfernt. Tja, besser geht es wohl kaum. Natürlich haben wir es sehr genossen, so privat sein zu können und wissen es sehr zu schätzen, dass uns nette Mitmenschen ihr Heim für einen gewissen Zeitraum zur Verfügung stellen. Wenn man so etwas macht, muss man offen sein, Respekt und Vertrauen haben – sonst funktioniert das nicht. Wir hatten einen tollen Aufenthalt und können Frans Flat nur empfehlen.

Unsere nächste Airbnb-Übernachtung steht schon. Wir freuen uns sehr auf Lissabon, unsere Gastgeberin Alexandra und die angepriesene Aussicht auf das Schloss von ihrer Terasse aus – yippie!

Submit a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte eingeben *