Zweierlei aus dem Meer: King Prawns und Thunfisch auf Avocadosalat

Boah war das lecker und sooo einfach. Mit Meeresgetier tue ich mich ja doch recht schwer. Bei mir gibts am häufigsten den obligatorischen Lachs, hie und da auch Jakobsmuscheln und auch mal Krustentiere-wobei die nur für meinen Mann sind. Ich mag die nicht so gerne und ausnehmen macht auch mein Mann, das mit dem Darm ist echt yuck. Wenn wir Sushi machen, gibts auch Thunfisch, aber diesen habe ich noch nicht gebraten bis zum vergangen Samstag.
Ich war mit meiner besten Freundin im Supermarkt der Extraklasse und die Fischabteilung hat uns extrem geflasht. Wir standen ungelogen 10 Minuten an der Theke und konten uns nicht sattsehen. Ich hätte ja mal n Foto machen können. Naja,da standen wir nun mit unserem Talent und amüsierten die Fachverkäufer. Nach weiteren 5 Minuten habe ich dann zwei riesen King Prawns genommen und ein Stück feinstes Thunafilet. Zu Hause angekommen musste ich mir erstmal überlegen, wie man das gut kombinieren konnte. Am besten mit einem Salat. Also habe ich etwas gegoogelt und bin auf einer australischen Seite gelandet. Ich hatte zwar nicht alles daheim und dementsprechend musste ich das Rezept etwas abwandeln, aber mein Mann und ich waren begeistert:

Zwei Avocados braucht ihr, die ihr in Scheiben schneidet oder in größere Würfel und dann kann man noch eine Mango oder aber auch Gurken hinzufügen. Da ich weder das eine noch das andere zur Hand hatte, blieb es bei der Avocado, was dem Geschmack nicht geschadet hat, denn das Dressing war einfach sau geil:

Chilli & ginger dressing

  • 2 1/2 TL Erdnussöl
  • 4-5 cm geriebener Ingwer
  • 3 Schalotten
  • t

Das Öl in die Pfanne geben, die Schalotten glasig dünsten und dann den Ingwer und die Chili dazugeben und nach ca. 3 Minuten sollte beides weich sein. Das Ganze mit dem Essig und einigen EL Wasser ablöschen und anschließend den Zucker in der Pfanne auflösen. 5 Minuten köcheln lassen, damit die Säure abnimmt, vom Herd nehmen und die Soja- und Fischsoße hinzufügen. Zuletzt den Zitronensaft dazugeben und auskühlen lassen. Am Ende alles über die Avocado kippen und fertig ist der Salat.

Den Thunfisch habe ich in Würfeln aufgespießt und vorher mit Salz und Pfeffer gewürzt und in Sesam gewälzt für ein leckeres, nussiges Aroma. Das mit dem Spieß habe ich nicht so geschickt gemacht, denn das Wenden der Spieße war nicht so einfach und die einzelnen Teile sind mir andauernd verrutscht, da muss man vielleicht ne Zwiebel oder so dazwischen schieben oder zumindest an die Enden, damit das nicht so ein Krampf wird. Ich hab die Spieße auch einen Tick zu lange in der Pfanne- lieber etwas weniger Hitze und dann weniger als eine Minute von beiden Seiten anbraten- es soll ja rosa innen sein.

Bei Prawns muss man es abhängig von der Größe machen. Unsere waren riesige Oschis und da musste man diese 3 Minuten von jeder Seite anbraten und dann kurz ziehen lassen (am besten die Pfanne vom Herd nehmen und nen Deckel drauf). Dann wirds perfekt.

Viel Freude beim Nachkochen!Meer und mehr

Hier ist das Original zu finden.

Submit a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte eingeben *